Aktuelle Warnung des Bundeskriminalamtes – CEO Fraud/Betrug

zustelldienst graz, zustelldienst, graz, fraud

Das Bundeskriminalamt informiert, dass in den Tagen vor Weihnachten ein verstärktes Auftreten des CEO Fraud/Betrugs registriert wird.

Dabei geben sich die Täter als Direktoren internationaler Firmen aus und verleiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Geldüberweisungen.
Checkliste CEO-Betrug des Innenministeriums

Das Bundesministerium für Inneres hat für betroffene Unternehmen eine eigene Kontaktstelle CEO-FRAUD@bmi.gv.at im Bundeskriminalamt eingerichtet.
„Entscheidend für erfolgreiche Ermittlungsergebnisse ist aber auch das Mitwirken der betroffenen Unternehmen, indem derartige Angriffe – auch wenn es nur beim Versuch geblieben ist – entsprechend kommuniziert werden. Um den Firmen eine rasche und vor allem unbürokratische Kontaktaufnahme zu ermöglichen, wurde im Bundeskriminalamt die E-Mailadresse CEO-FRAUD@bmi.gv.at eingerichtet. Die übermittelten Informationen werden selbstverständlich absolut vertraulich behandelt.“

Hier finden Sie die aktualisierte Schlagzeile zum Thema CEO-Fraud/Betrug, die auch auf der Startseite wko.at/servicenachzulesen ist.

Auf retarus.com können sie weitere Praktiken nachlesen.

Bitte um besondere Aufmerksamkeit bei verdächtigen Anrufen oder E-Mails!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*