Neuerungen bei Gefahrguttransporten ab 1. Jänner 2017

gefahrengut transporte

Die Änderungen zum ADR treten am 1. Jänner 2017 in Kraft. Die Anwendung der neuen Vorschriften für den Landverkehr (Straße, Schiene, Binnenwasserstraße) ist ab diesem Zeitpunkt sowohl für innerstaatliche als auch internationale Gefahrguttransporte möglich. Während der allgemeinen Übergangsvorschrift bis 30. Juni 2017 können auch noch die Vorschriften des ADR 2015 angewendet werden. Neben der Vereinheitlichung von Begriffen, der Möglichkeit die Gefahrgutbeauftragten-Prüfung elektronisch durchzuführen, der Einführung von flexiblen Schüttgut-Containern, eines neuen Gefahrzettels Nr 9A für Lithiumbatterien und eines neuen Kennzeichens für kleine Lithiumbatterien (SV 188) sowie der Abschaffung des Fahrzeugtyps OX gelten zahlreiche weitere Änderungen. Tipp: Überprüfen Sie alle Änderungen betreffend jene UN-Nummern, mit denen Sie grundsätzlich zu tun haben. Die nachfolgende Zusammenstellung sowie die neuen Vorschriftentexte zum ADR/RID/ADN 2017 finden Sie auch auf der Gefahrgut-Website der Bundessparte Transport und Verkehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*