Änderungen bei den Lenkerzeiten

Die Gewährleistung der Versorgungssicherheit der österreichischen Bevölkerung hat absoluten Vorrang.

Deshalb wurde von Bundesministerin Gewessler die Lenk- und Ruhezeitbestimmungen für alle notwendigen Versorgungsfahrten außer Kraft gesetzt.

Mit einem Erlass hat Klimaschutz- und Mobilitätsministerin Leonore Gewessler die in Österreich geltenden Regeln was die Lenk- und Ruhezeiten für die nächsten 30 Tage ausgesetzt um die Versorgung der Bevölkerung auch weiter sicherzustellen. Damit Lebensmittel und medizinischen Bedarf weiterhin zu den Geschäften zu bringen und mögliche Engpässe zu vermeiden können die Lenkzeiten überschritten und die Ruhezeiten unterschritten werden.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen hat die Bundesministerin auch das Wochenendfahrverbot für Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen aufgehoben. Diese Sondermaßnahme soll ebenfalls der Versorgungssicherheit dienen und gilt bis zum 3. April. Die Versorgung der österreichischen Bevölkerung ist also auch in der Coronakrise gesichert. Die Lieferkette mit Produkten des täglichen Bedarfs auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen ist also weiterhin gesichert.

Die Kollegen die zum Wohle der österreichischen Bevölkerung unterwegs sind sollten sich allerdings täglich über die neuesten Entwicklungen was den Coronavirus betrifft informieren und die Ratschläge die das Gesundheitsministerium herausgibt befolgen (z. B. Immer soviel Abstand als möglich zu anderen Personen) dann sollten wir alle möglichst gut durch diese Krise kommen.

Quelle: Bmvit
Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain
Verfasser: Gerald Pongratz
Veröffentlicht: Botendienst Graz
@Graz 2020

Schreibe einen Kommentar