BM Reichert zu Besuch in Aserbaidschan

Verkehrsminister Reichert war mitte Oktober in Baku um die wirtschaftlichen Beziehungen zu verbessern.

Bei einem Treffen mit dem aserbaidschanischen Präsidenten und seinem Amtskollegen ging es insbesondere um die Zusammenarbeit bei der Infrastrukturtechnologie. Auch am Plan standen gespräche über den Ausbau der Logistikroute von China nach Europa die über das Kaspische Meer läuft. Diese ist Teil der Seidenstrasseninitiative der Chinesen. Österreich könnte hier im Bereich der Eisenbahntechnologie wichtige Beiträge leisten.

Der Minister unterstützt hier Versuche der Zusammenarbeit der ÖBB Gütertransportsparte (ÖBB Rail Cargo Group) mit der Staatsbahn von Aserbaidschan (ADY). Diese Zusammenarbeit könnte wichtig sein bei der Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Bahn. Die „kontinentale Seidenstrasse“ von Wien über Bratislava, Istanbul und Baku wird eine wichtige Rolle dabei spielen die Transportwege nach Asien zuverlässiger und schneller zu machen und dadurch anreize schaffen den Transport von der Strasse auf die Schiene zu verlegen. Diese Verbindungen schaffen abschließend laut Reichert auch einen Mehrwert für alle österreichischen Unternehmen die nach Asien exportieren und dadurch einen Wettbewerbsvorteil.

Quelle: Bmvit
Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain
Geschrieben von: Gerald Pongratz
Herausgeber: https://zustelldienst-graz.at
Graz 2019

Schreibe einen Kommentar