E-Offensive bei Flotten!

E-Mobilitätsförderung kann beantragt werden

Laut Klimaschutzministerium, welches bekanntlich auch für den Verkehr zuständig ist, ist der Verkehr in Sachen Klimaschutz nach wie vor das große Sorgenkind. Darum gibt es vom Klimaschutzministerium im Jahre 2021 bei der E-Mobilitätsförderung 46 Millionen Euro für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine zur Verfügung. Ausgeschüttet wird unter anderem für die Umstellung oder teilweise Umstellung auf eine E-Flotte.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler ist zuversichtlich, daß die Zukunft der Mobilität klimafreundlich und emissionsfrei sein wird. Die Förderung gibt Betrieben, Gebietskörperschaften und Vereinen die Möglichkeit die Mobilitätswende aktiv mitzugestalten. Jede Flotte die elektrisch unterwegs ist, ist ein Schritt zu diesem Ziel.

Klimaschutz sorgt als Motor der österreichischen Wirtschaft auch für den Erhalt bestehender und der Schaffung neuer Arbeitsplätze in Österreich.

Förderbudget

Die Förderung steht allen Unternehmen und unternehmerisch tätigen Organisationen zur Verfügung. Wie oben bereits geschrieben können auch Gebietskörperschaften und Vereine beantragen, aber auch konfessionelle Einrichtungen. Förderungen gibt es in diesem Fall für Ladeinfrastruktur, multimodale Mobilitätsknoten, E-Bikes, E-Leichtfahrzeuge, E-Transporter, E-Kleinbusse usw.

Registrierung

Registrieren kann man sich nur Online unter emob-betriebe.klimafonds.gv.at bis das Budget ausgeschöpft ist.

Mit Stand heute stehen noch 31,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: Bmk
Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain
Verfasser: Gerald Pongratz
Veröffentlicht: Zustelldienst Graz
@Graz 2021