Winterreifenpflicht ab dem 1. November

Auch wenn die warmen Wetterverhältnisse mit den ungewöhnlich warmen Temperaturen noch ganz den Sommerreifen entgegenkommen, gilt seit heute bis zum 15. April 2021 die situative Winterreifen. Auch erwarten wir nächste Woche eine markante Kaltfront die in weiten Teilen des Landes einen Wetterumschwung bringen wird.

Für Lenkerinnen und Lenker von Pkw und Lkw bis 3,5 Tonnen gilt seit heute eine situative Winterausrüstungspflicht. Das bedeutet, dass man im oben genannten Zeitraum bei winterlichen Fahrbedingungen Winterreifen montiert haben muss.






Winterreifenpflicht für Pkw und Klein-Lkw

Bei winterlichen Fahrbedingungen gibt es zur Erfüllung dieser Pflicht 2 Möglichkeiten

Winterreifen

Diese müssen bei Schneematsch, Schneefahrbahn und Eis an allen 4 Rädern angebracht sein. Ein Reifen gilt dann als Winterreifen wenn er eine „M+S“ Kennzeichnung trägt. Diese Kennzeichnung steht für Matsch und Schnee. Dieses Symbol ist in Österreich das einzige das anerkannt ist.

Sollten sie trotz Corona allerdings vorhaben nach Deutschland zu fahren, sollten ihre Reifen zusätzlich auch noch das Symbol mit den Berggipfeln und der Schneeflocke haben. Denn diese aus den Vereinigten Staaten entwickelte Symbol wird in Deutschland für die Kennzeichnung von Winterreifen verwendet.


Die Profiltiefe dieser Winterreifen sollte damit sie ihren Status als Winterreifen nicht verlieren noch mindestens 4 Millimeter betragen.

Sommerreifen

Bei einer durchgehenden Schneefahrbahn können sie auch mit Sommerreifen fahren. Dann aber mit Schneeketten an den Antriebsrädern.

Quelle: Bmk
Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain
Verfasser: Gerald Pongratz
Veröffentlicht: Zustelldienst Graz
@Graz 2020

Schreibe einen Kommentar